Aktuelle Neuigkeiten und Spielberichte

Herren I  TG H?chberg : HSV Main-Tauber Samstag, 19.10.2019 20:00 Uhr Mainlandhalle H?chberg

Verfasst am 18.10.2019 um 07:47


"Ich denke, dass wir klarer Favorit sind. Höchberg zählt in dieser Liga zu den Abstiegskandidaten, wir zu den Titelfavoriten. Dementsprechend hoffe ich, dass wir unsere Aufgabe erfüllen." so HSV Coach Konrad Michel vor dem anstehenden Auswärtsspiel. In der Tat deutet wenig darauf hin, dass die Gastgeber dem amtierenden Meister ein Bein stellen können. Das Auftaktspiel gegen Aufsteiger Dettelbach verlor die TGH klar mit 37:31. Noch mehr Tore konnten zuletzt nur die Wertheimer gegen Höchberg erzielen. In den beiden Spielen der Vorsaison zappelte der Ball je 41 Mal im Netz der Höchberg. Allein der spätere Torschützenkönig Kevin Kunzmann traf in diesen Partien 23 Mal ins Schwarze. Auf diesen müssen die Gäste jedoch am Samstag verzichten, weiterhin steht der eine oder andere angeschlagene Spieler noch auf der Kippe. Auf die leichte Schulter sollte man den Gegner also trotz der eindeutigen Statistiken nicht nehmen. Im Auge behalten muss man vor allem Andreas Sternkopf, welcher mit 80 Treffern im letzten Jahr der drittbeste Scorer der Liga und gegen Dettelbach starke neun Mal erfolgreich war. In Wertheim erwartet man sich viel von Rückkehrer Tim Roesler, der nach Kunzmanns Ausfall bei seinem verspäteten Saisondebüt gleich in der Verantwortung steht für Gefahr aus dem Rückraum zu sorgen. Diesen hatten die Heidingsfelder, auch bedingt durch die geringen Wechselmöglichkeiten, zuletzt gut unter Kontrolle. Auch im Tempospiel war zuletzt noch viel Luft nach oben, dieses war schon im vergangenen Jahr der Schlüssel zu den beiden Kantersiegen. Sollten diese Punkte verbessert werden und die Defensive weiterhin so solide wie bisher agieren, ist eine Höchberger Überraschung jedoch äußerst unwahrscheinlich. HSV Trainer Michel warnt seine Mannschaft jedoch überheblich in die Partie zu gehen: "Auch wenn die Ausgangslage eindeutig scheint, dürfen wir uns unserer Sache nicht zu sicher sein. Gerade auswärts haben wir uns bei vermeintlich kleinen Teams immer mal wieder schwer getan. Individuell sind wir dem Gegner klar überlegen. Wenn wir das Spiel von Anfang an seriös und mit voller Konzentration angehen, sollte einem Sieg nichts im Wege stehen."



Zurück zur Berichtsübersicht